Projektwoche 2013

Eindrücke zur Projektwoche 2013

Das Motto der diesjährigen Projektwoche lautete ” Wir übernehmen Verantwortung.”

Hier sehen Sie Impressionen der Projektwoche

Ausgewählte Projekte:

 Ein Zuhause für Insekten

 Hier wurden Häuser für Insekten gebaut, damit sie denn Winter überleben können. In dem Kurs waren 16 Schüler. Um die Schüler zu unterrichten kam extra noch ein Experte in den Kurs. Er hatte auch ein paar hilfreiche Werkzeuge dabei. Zwei große Insekten Häuser wurden gebaut, die für die Schule genutzt werden, den Rest nahmen die Kinder mit nach Hause. Die Schüler sollte eigene Werkzeuge mitbringen und trafen sich immer im Keller.

Biber & Kunst

Im Projekt Biber & Kunst nahmen 31 Schüler teil, die in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden. Jede Gruppe arbeitete mit verschiedenen Materialien, um etwas zum Thema Biber zu machen. Eine Gruppe baute eine Biberburg, weil sie an einem Kunstwettbewerb teilnehmen. Die Gruppe besuchte auch ein Bibertal in der Eifel. Das Projekt wurde von Frau Biermann und Herrn Bergmann  geleitet. Alle haben fleißig mitgeabeitet, weil es ihnen Spaß gemacht hat. Continue reading

Der Pulheimer Bach

photos taken by Travus

Der Pulheimer Bach entspring unterhalb der Glessener Höhe und ist 8 km lang. Er fließt durch Sinthtern, Geyen, Pulheim und endet bei Orr in der Großen Laache. Er wurde durch viele helfende Hände angelegt und zu dem gemacht, was es heute ist, ein Naturschutzgebiet.

Hier können sich Menschen erholen,  Tiere ansiedeln und wieder ausreichend Pflanzen wachsen.

Bei unserer Exkursion zum Pulheimer Bach haben wir nicht nur die Sauberkeit des Wassers geprüft, sondern auch auf den Tierbestand geachtet. Am Bach haben sich viele Kriechtiere und Wasserflöhe angesiedelt. Auch Vögel und Enten wurden hier heimisch. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dieses Gebiet zu schützen und den Tieren ihre Ruhe zu lassen. Man sollte auch die angesiedelten Tiere nicht füttern, wie man auch auf einen Schild „Bitte Wasservögel nicht füttern“ lesen konnte. Die Tiere sollen sich ihre Nahrung selber holen, damit der biologische Rhythmus nicht aus dem Gleichgewicht kommt und die Tiere ihren Jagdinstinkt nicht verlieren.

Der Pulheimer Bach ist auch keine Müllabladestelle. Man sollte den Lebensraum, den man für die Tiere und Pflanzen geschaffen hat nicht verunreinigen.  Deshalb sollte jeder darauf achten, dass nichts dreckig gemacht wird bzw. Leute die man dabei erwischt darauf hinweisen ihren Abfall wieder mit nach Hause zu dem, damit der Ort so bleibt wie er ist und schöner werden kann.

Ebenfalls sollte man nur die angelegten Wege benutzen, damit Pflanzen nicht zerstört und Tiere nicht gestört werden.

Wenn man jemanden sieht der die Tiere füttert, darauf hinweisen dies nicht zu tun, da dies nicht gut für die Tiere ist.

Franzosenaustausch

Auch in diesem Jahr waren wieder Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern aus unserer Partnerstadt  Guidel angereist. Neben Ausflügen nach Köln und Bonn wurde diesmal auch die Firma Haribo besichtigt. Natürlich gab es auch wieder einen Empfang beim Bürgermeister. Ende Mai findet dann der Gegenbesuch unserer Schülerinnen und Schüler mit Frau Lassen und Frau Rottwinkel statt.

Schulgarten

Die Klassen 6a und b haben mit ihren Klassenlehrern Frau Hensl und Herr Jennes neue Hochbeete auf dem Werkhof angelegt. Bald kann Gemüse geerntet werden.