Lernbüro

Was ist denn der Unterschied zwischen der Lernzeit und dem Lernbüro?

Lernzeit = Ersatz für Hausaufgaben

Die Lernzeit ist eine 5. Stunde an einem Langtag. Generell gibt es pro Woche eine Lernzeit Deutsch, eine Lernzeit Mathematik und eine Lernzeit Englisch. Diese Zeit ist quasi das, was früher die „Hausaufgabenzeit“ Zuhause war. Die Kids erhalten in den 45 Minuten eine Kernaufgabe, die sie in der Regel alleine und weitgehend selbstständig auf ihrer Lerninsel erledigen müssen. Wie Robinson Crusoe müssen sie mit Hilfe der bereitstehenden Materialien die auftretenden Aufgaben und Probleme alleine lösen. Wenn sie gar nicht weiterkommen, steht die Lehrkraft als „Rettungsring“ zur Verfügung. Wer die Kernaufgaben in den 45 Minuten nicht schafft, muss sie Zuhause fertig stellen. Darüber hinaus gibt es weitere Aufgaben für Flotte und Fleißige.

Auch, wenn es an den Ganztagsschulen keine Aufgaben von einem auf den anderen Tag gibt, heißt das nicht, dass die Kids Zuhause vollständig frei haben. Vokabeln, die Vorbereitung auf die Klassenarbeiten oder Tests oder das eine oder andere muss auch Zuhause nachgearbeitet werden. Wer aber gut im Unterricht mitmacht und die Lernzeit gut nutzt, hat Zuhause viel weniger zu tun…

Lernbüro = kostenlose Nachhilfe
An den Langtagen gibt es auf freiwilliger Basis in den Lernbüros Deutsch, Mathe, Englisch & Französisch quasi „kostenlose“ Nachhilfe. Diese finden immer an den Langtagen von 15.00 – 15.45 Uhr statt. Die Schüler melden sich über eine Mappe spätestens in der großen Pause vorher für ein Lernbüro an. Schlaufuchse gehen natürlich zur Vorbereitung 2 – 3 Wochen vor den Klassenarbeiten ins Lernbüro. Wer eine Klassenarbeit „versemmelt“ hat oder gravierende Defizite in den „Basics“ (z.B. Rechtschreibung, Leseverstehen oder Grammatik) hat, bekommt eine dringende Empfehlung mindestens 3Mal ins Lernbüro zu gehen, um sein Defizit aufzuarbeiten. Auch, wer in der Lernzeit mit den Kernaufgaben nicht fertig geworden ist, kann diese im Lernbüro fertig stellen.

Text: Frau Edeler