Theateraufführung “Nur geträumt”

Die Bretter, die die Welt bedeuten?! Großes Theater an der Marion-Dönhoff-Realschule

Viele Schauspielerinnen und Schauspieler fingen einmal klein an, bevor sie in bekannten Hollywood-Filmen mitspielten. Vielleicht ist es bei den Schülerinnen und Schülern der 7-10 Klassen der Marion-Dönhoff-Realschule ähnlich.
Sie stecken nämlich gerade in der heißen Probenphase zur Aufführung des diesjährigen Stücks „Nur geträumt?!“. Gemeinsam mit der Deutschlehrerin Frau Oberkönig und dem Musiklehrer Herr Lagodny schrieben sie in ihrer Freizeit ein Stück, in dem sie sich mit der Frage auseinander setzen, was wirklich oder nur geträumt ist. Die Nacht vor dem ersten Schultag an der neuen Schule hat da so einiges an Fantasien zu bieten. Doch ist das alles wirklich nur geträumt? Die Hauptrolle spielt Zoe Zilt aus der 10b. Für Josefine Sauer aus der 7c ist es das erste Mal bei der Theater AG,  wohingegen Helen Recber, Chiara Behr und Jakob Ekhlas aus der 9d schon zum dritten Mal bei einer Aufführung an der MDR dabei sind. Sie sind somit schon alte Hasen im Showbusiness.
Wer neugierig auf die Auflösung der Frage „Nur geträumt?!“ geworden ist, sollte sich den 29. Mai 2017 schon einmal rot im Kalender vormerken. Um 19 Uhr findet die Weltpremiere im Forum der MDR statt. Karten gibt es für 3,- € an der Abendkasse oder ab dem 2. Mai 2017 in jeder Stundenpause (12.25-13.25 Uhr) vor dem Sekretariat zu kaufen.
Vielleicht sieht man wirklich einen zukünftigen Oscar-Gewinner auf der Bühne?!

Text: Larissa Lulic