ADAC an der MDR – ganz ohne Panne

Wie viel verbraucht ein Auto, wenn man mit Vollgas und quietschenden Reifen losfährt? Und wie viel bei einem normalen Start? Diese und weitere Fragen stellten ADAC Moderatoren beim interaktiven Verkehrsunterricht „Mobil mit Köpfchen“ Schülerinnen und Schülern im Führerscheinalter der 10. Klassen der Marion-Dönhoff-Realschule. In zwei Schulstunden lernten die Jugendlichen im Open-Air-Klassenzimmer Wissenswertes rund um die Umweltbelastungen motorisierter Mobilität.

Nach einer theoretischen Einführung ging es zum Praxisteil. Hier lernten die Schüler den Geräuschpegel, den Treibstoffverbrauch und die Abgasemission abzuschätzen, die bei unterschiedlichen Verhaltensweisen wie Kavalierstarts oder hochtourigem Fahren auftreten.

Mithilfe eines Schallpegelmessgeräts wurden z.B. die unterschiedlichen Lautstärken eines vorbeifahrenden Autos ermittelt. Ein überdimensionierter Ballon am Auspuff des Vorführwagens veranschaulichte den Emissionsverbrauch des Fahrzeugs. Dabei wurden die Abgase zunächst eine Minute lang im Leerlauf im Ballon aufgefangen. Ein zweiter Ballon wurde mit konstant 3.000 Umdrehungen pro Minute „aufgeblasen“ und erreichte dabei das dreifache Volumen des ersten. Des Weiteren demonstrierten die ADAC Moderatoren, wie laute Musik im Auto die Wahrnehmung von akustischen Signalen wie dem Martinshorn beeinträchtigt.

Fotos und Text: Larissa Lulic