Hilfe, die Herdmanns kommen an die Marion Dönhoff Realschule

Es gibt schlimme Schülerinnen und Schüler und es gibt die allerschlimmsten. Das sind die Herdmann-Kinder! Um Rafaela, Eugenia, Leopold, Klaus, Olli und Hedwig Herdmann geht es in dem neuesten Stück der Theater AG der Marion Dönhoff Realschule. Die Herdmann-Kinder klauen, rauchen, lügen und erzählen schmutzige Witze. Ihre Katze ist die böseste Katze, die man sich nur vorstellen kann. Unter Spielen verstehen die Herdmanns, das Garagentor besonders laut zuzuknallen. Sie ärgern andere Kinder und zu allem Übel wollen sie jetzt auch beim alljährlichen Krippenspiel mitmachen. Das Krippenspiel, welches jedes Jahr von lieben Kindern aus anständigen Familien in der selben Besetzung aufgeführt wird. Doch dieses Jahr ist alles anders. So manche Geschichte in der Bibel wird hinterfragt und mit den allerschlimmsten Herdmanns in den Hauptrollen kann es nur schief gehen. Oder etwa doch nicht? Wie das jährliche Krippenspiel geworden ist, kann man am 25. Juni 2019 um 19 Uhr in der Aula der Marion Dönhoff Realschule sehen.

Das Theaterstück wurde unter der Leitung der Lehrerinnen Julia Baumann und Antje Oberkönig eingeübt. Nach Unterrichtsschluss trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 6.-9. Klassen, um zu Proben und in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Neben Vokabellernen stand also noch Textlernen auf dem Hausaufgaben-Plan. Sogar an einem Wochenende wurde geprobt. Der Spaß kann aber nicht zu kurz kommen, denn einige Schüler waren schon zum zweiten oder dritten Mal dabei.

Text: Larissa Lulic
Fotos: Julia Baumann