Erstes Ehemaligentreffen an der Marion-Dönhoff-Realschule

Was machten geschätzte 650 Menschen sehr gemischten Alters am letzten Freitagabend in der Marion-Dönhoff-Realschule? Zum Unterricht waren sie alle jedenfalls nicht in die Schule gekommen. Vielmehr ging es um ein Wiedersehen mit „alten“ Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Lehrerinnen und Lehrern. Ab 18.30 Uhr strömten mehr und mehr Leute auf den Schulhof und ins Forum, um auf gleichgesinnte „Ehemalige“ zu treffen, sich auszutauschen und an alte Zeiten zu erinnern.
Damit ist die Idee von SV-Lehrer Marcel Jennes und Konrektor Andreas Kühlem voll aufgegangen, die dieses erste Ehemaligen-Treffen an der Marion-Dönhoff-Realschule initiiert und organisiert hatten. Mit tatkräftiger Hilfe der SV und Freiwilliger aus der 10c war alles schön hergerichtet worden: Viele Erinnerungsfotos waren im Forum aufgehängt sowie Tische und Bänke für den Aufenthalt aufgestellt worden – extra mit Beschriftung der Abschlussjahrgänge, damit man sich leichter wiederfinden konnte. Auch beim Getränkewagen, Bon-Verkauf, der Technik für Musik und Licht und schließlich beim Abbau packten viele fleißige Helfer mit an. So konnte es für alle ein gelungener Abend werden. Große Wiedersehensfreude gab es auch mit einigen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern: Der ehemalige Schulleiter Herr Tomiuk war gekommen und z.B. auch Frau Peltzer, Frau Zimmermann, Herr Bergmann, Frau Welling, Frau Duphorn und Herr Daschkeit. Die vertretenen Abschlussjahrgänge reichten bis ins Jahr 1982 zurück. Und auch die aktuelle Schulleiterin Frau Hövel, selbst schon seit fast 20 Jahren an der Marion-Dönhoff-Realschule, konnte viele alte Bekannte begrüßen.

Hier die Eindrücke einer ehemaligen Schülerin, Sandra Fiedler:
Das waren noch Zeiten. Immer wenn ich die Tür der Marion-Dönhoff-Realschule in Pulheim öffne, kommen sie wieder, die Erinnerungen und alles was ich in diesen sechs Jahren auf der Schule gelernt und erlebt habe. Nun gab es beim Ehemaligentreffen der Marion- Dönhoff-Realschule endlich die Gelegenheit meine Lieblingslehrerinnen und Lieblingslehrer nochmal zu sehen, ehemalige Mitschülerinnen und Mitschüler wieder zu treffen und generell einen tollen Abend mit Freunden zu verbringen. Oft sieht man sich nach der Schulzeit viel zu selten. Jeder ist im täglichen Alltagsstress gebunden. Daher bot das Ehemaligentreffen eine gute Gelegenheit sich nochmal zu sehen und auszutauschen.

Die Lehrerschaft empfing alle Ehemaligen direkt herzlich. Man umarmte sich und unterhielt sich nett in angenehmer Atmosphäre. Die Wiedersehensfreude war groß. Ich habe zwar erst vor zwei Jahren die Schule verlassen, aber dennoch kann sich in diesen zwei Jahren einiges ändern und es gibt viel zu erzählen. Es war schön festzustellen, dass sich die Lehrerinnen und Lehrer gar nicht groß verändert haben, und immer noch so sind wie ich sie in Erinnerung hatte.

Generell war an diesem Abend viel los in der Schule. Vor allem viele Leute, die schon vor vielen Jahren ihren Abschluss an der MDR gemacht haben, waren gekommen. Aber auch einige Gleichaltrige, die man kannte, waren auf dem Treffen dabei. Es wurde gegessen, gequatscht und gelacht. Es gab Getränke und Nachos für alle. Durch Musik und Discolicht wurde eine richtig feierliche Atmosphäre geschaffen, in der man sich wohlfühlte.

Außerdem gab es Tische, in denen die verschiedenen Jahrgänge zusammensitzen konnten (bei mir war es z.B. der Tisch Abschlussklassen 2015-2019). An die Tische kamen dann oft altbekannte Gesichter, mit denen man sich unterhalten und Spaß haben konnte. Auch die Lehrerinnen und Lehrer gesellten sich zeitweise dazu und Geschichten aus guten alten Zeiten, aber auch Aktuelles wurde erzählt.
Doch nicht nur in der Aula, sondern ebenso draußen auf dem Schulhof und in der ersten Etage, waren viele Menschen.

Ich hoffe, es war nicht das letzte Ehemaligentreffen und es wird schon im nächsten Jahr ein weiteres geben.
Es war einfach schön in einer feierlichen Stimmung mit seinen Lieblingslehrerinnen und Lieblingslehrern sowie Freunden und ehemaligen Klassenkameradinnen/Klassenkameraden einen netten Abend zu verbringen. So ein Ehemaligentreffen bietet die Chance für schöne, interessante und lustige Wiedersehen und bringt Erinnerungen an einen wichtigen Lebensabschnitt, die Schulzeit, zurück. Im Laufe der Zeit wird die Anzahl der Ehemaligen immer größer, was immer neue Überraschungen bringt. Ich bin beim nächsten Treffen sicher wieder mit dabei.

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen

Sandra Fiedler